Startseite
  Archiv
  Mohn
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 


http://myblog.de/backwater

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

wo ist das echo
wo ist das echo
wo ist das echo
wo ist das echo
wo ist das echo
WO IST
i am so
fucking tired

3.11.06 01:01


of course
3.11.06 01:23


3.11.06 23:59


Auf deinem Totenbett liegen kleine Tiere mit nachtschwarzen Augen, die nach innen schauen. Sie plustern ihr Fell auf und drängen sich in der Kuhle deines Bauches, um sich vor dem kalten, leisen Wind zu schützen. Fieberhaft suchen ihre zuckende Ohren nach einem Geräusch, aber alle Uhren stehen still und die Zeit hat sich in ihren Lehnstuhl zurückgezogen. Wenn ihre grellen Krallen zu lang werden, schlitzen sie dem Größten unter ihnen die Seiten auf und ziehen seine Gedärme aus dem heißen Fleisch, die sie achtlos in die Tiefe stürzen lassen. Ihre Zähne splittern vom leeren Kauen auf ledrigem Knorpel und die Splitter bohren sich in ihre Kiefer, so dass sie verhungern müssen. Auf dem weißen Laken sind ihre süßliche Leichen absonderliche Blumen, die bestaunt und teuer verkauft werden.
Zu deinen Häupten und Füßen wächst Gras und wuchert in deinem Schädel. Wahnsinnige Kinder reißen es ab und flechten Kränze daraus, die sie um deine Kehle winden. Sie können kaum sprechen und betrinken sich mit Erdbeersaft und Möhren.
Zwischen deinen dornigen Rippen nistet eine Krähe, die es nur gut meint. Das Rauschen ihrer Flügel hat dein Herz getrocknet, so dass es ihren Jungen als Spielzeug dienen kann. Sie schälen es mit ungelenken Schnäbeln und amüsieren sich über seine Physik.
In deinen Beinen graben Ameisen nach Gold und Liebe, aber sie finden nur Plastikfetzen und verfluchen ihre weichen Hände. Die Alten werden über ihrem Zorn unsinnig albern und springen von deinen Knien. Ihre verrzerrten Glieder zerschellen auf den Beckenknochen und ihre Nachkommen weinen ihnen keine Träne nach, packen sich gegenseitig an den sauren Fühlern und ziehen sich groß. Wenn sie nicht gerade Kaffee trinken, sind sie glücklich damit.
Unter deiner Wirbelsäule hängen Girlanden, die traurigen Kaninchen den Weg zur Arbeit leuchten. Sie vergewaltigen Grillen, bis diese platzen, und ihre Innerstes mit den Wimpern von den Wänden gekratzt werden muss. Dabei summen sie alte Weisen, die vom Meer und salzverkrusteten Fingern erzählen.
In deinen Händen scheint die Sonne und verbrennt alle Sehnen, die den Krieg überlebt haben. Vereinzelte Blutstropfen richten ihnen ein angemessenes Begräbnis aus und schänden ihre Uniformen. Dabei werden sie hin und wieder von den samtigen Maden erwischt, die jammernd erzittern und zu Wasser und Holz zerfallen. Waschbären freuen sich darübe und zerreiben mit ihren warmen Schnauzen das Wasser zu Spänen und backen kleine Kuchen daraus, die sie mit Zuckerguss verzieren und ihrem Gott servieren.
Deine Schlüsselbeine sind tauverschmiert. So auch deine Zehen, aus denen Flöten gebaut werden sollen.
In der Kuhle deines Bauches drängen sich nachtschwarze Tiere mit langen Augen und leeren Krallen, deren süßliche Leichen bestaunt und verworfen werden.
5.11.06 15:11


Fiskeskär
Lullaby

Ro ro katten har skägg
Row, row see the cat with the beard
Sätt upp han pa ugnen sa värper han ägg
Put him in the oven and he will lay an egg
Me´krusuger rompa a kam uti har
With a crooked tail and a comb in his hair
Tvi vale den katten sa granner han gar
Curses on the cat for walking so proudly

5.11.06 15:15


Wenn ich nur noch einen Tag zu leben hätte, würde ich mir ein Hochhaus suchen mit 20 Stockwerken und vom Dach aus nach dem Asphalt tauchen, denn im ersten Moment schüttet der Körper so viel Adrenalin aus, dass man sich wie in Watte verpackt fühlt, und nach zwei Minuten bin ich tot.
Und dann könnt ihr alle um mein Grab stehen und euren Egoismus beweinen.
Es wäre naiv, zu glauben, ihr würdet verstehen, warum. Aber man sollte euch wenigstens eine Chance geben.
5.11.06 15:30


Kreativität im Ausverkauf!
Beweint eure Seelen, bevor es ein andrer tut!
Schneidet euch das Fleisch aus den Rippen und verschnürt euer Herz!
Kreativität im Ausverkauf, nur für heute und drei Tage!
Greift zu, bevor eure Hände euch betrügen!
Erschießt eure Tiere!
Erwürgt ihre Leichen und sprecht sie seelig!
Schmeißt die Menschheit auf den Grill!
Verheerlicht den Papst und streicht Zyankali auf euer Brot!
Kreativität im Ausverkauf, greift zu, greift zu!
Verkauft eure Kinder und vergrabt euer Geld!
Vertreibt alle Bäume!
Teilt das Meer!
Hustet eure Lunge in Brocken aus und raucht den Sinn des Lebens in der Pfeife!
Tanzt!
Spielt Schach und verliert eure Unschuld im Kasino!
Kreativität im Ausverkauf, nur jetzt und immer wieder!

5.11.06 15:46


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung